Naturheilverein Mosbach besuchte Heilpflanzengarten

EMail-Anhangine Führung im Heilpflanzengarten der Firma Weleda in Schwäbisch Gmünd war Ziel eines Ausflugs des Naturheilvereins Mosbach e.V.

50 interessierte Menschen waren von Europas größtem biologisch-dynamischem Heilpflanzengarten am Rande der Schwäbischen Alb fasziniert. Von den ca. 140 verschiedenen Heilpflanzen, die dort angebaut werden, begeisterte besonders die orange leuchtende Farbenpracht des Ringelblumenfeldes. Die Ringelblumenblüte oder botanisch Calendula wird frühmorgens bis zur Mittagszeit von Hand gepflückt und sofort weiterverarbeitet und Extrakte durch verschiedene Auszüge, wie Öl, Sole oder Alkohol daraus gewonnen. Die Reste des Pflanzenbreis werden dem Kompost zugeführt und nach dem Verrottungsprozess wieder zur Düngung der Felder verwendet.

Der Bereich der Herstellung der anthroposophischen Arzneimittel ist für Besucher verständlicherweise nicht zugänglich. Etliche Giftpflanzensorten konnten in der Blüte auf den Feldern mit den Augen bestaunt, andere Heilpflanzen durften berührt und beschnuppert werden.

Wegen des großen Interesses wird diese Tour im Programm 2018 noch einmal aufgenommen.